Kultur bedeutet:

Gestalten statt konsumieren. Reifen statt nur wachsen. Die Kunst des Mensch-Werdens. Zu ihr gibt es keine Alternative - auch keine Subkultur. Sie liefert erst Orientierung und Widerstandskraft im Chaos selbst zerstörerischer Prozesse. Deshalb kommt ihr eine zentrale Bedeutung im Kampf gegen neoliberale Verdummungsstrategien zu. Voraussetzung für Kultur ist allerdings Bildung. Und mit der steht es nicht gut. Schulen und Hochschulen wollen nicht mehr bilden, sondern nur noch für den Arbeitsmarkt ausbilden. Und das möglichst schell. Die Schüler lernen nicht mehr für das Leben, sondern nur noch für Noten. Die Welt verkommt zur Bühne, in der es nur noch darum geht, erfolgreich zu sein oder unterzugehen.

Ulrich Brehme


Die ÖDP Nordrhein-Westfalen verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen