ÖDP enttäuscht über fehlende Bürgerbeteiligung

Die ÖDP Münster nimmt die katastrophale Informationspolitik des Landesbetriebs Straßen NRW im Zusammenhang mit dem Ausbau der Autobahnraststätte in Münster-Roxel mit Enttäuschung zur Kenntnis.

(Münster) Die ÖDP Münster nimmt die katastrophale Informationspolitik des Landesbetriebs Straßen NRW im Zusammenhang mit dem Ausbau der Autobahnraststätte in Münster-Roxel mit Enttäuschung zur Kenntnis.

„Die Verwaltung hat immer noch nicht begriffen, dass eine proaktive Bürgerbeteiligung für alle Beteiligten ein Gewinn ist. Nur durch einen intensiven Austausch zwischen allen Interessengruppen kann eine gute Lösung für alle gefunden werden.“ ärgert sich ÖDP-Ratsherr Franz Pohlmann.

Der Kreisvorsitzende Michael Krapp ergänzt: „Leider sind diese Defizite auf allen Ebenen staatlichen Handelns zu beobachten. Die sehr gelungene Bürgerbeteiligung bei der Sanierung des Südparks ist da als sehr positive Ausnahme zu nennen und darf der Verwaltung als Benchmark empfohlen werden.“

Die ÖDP ermuntert die Bürgerinitiative „Landschaftsschutz Roxel“, hartnäckig zu bleiben und bietet ihre Unterstützung im Bemühen um eine ökologisch vertretbare und für die Anwohner erträgliche Umsetzung der Baumaßnahme an.


Zurück