01.09.2017

Cowspiracy: Das Nachhaltigkeitsgeheimnis

Über den größten Produzenten von schädlichen Klimagasen

(Köln/Münster) – Wer ist der weltweit größte Produzent von Klimagasen? Nicht das Auto – nein: Die Massentierhaltung. Die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) macht durch die Vorführung des Films „Cowspiracy: The Sustainability Secret“  am Donnerstag, dem 7. September auf diesen wenig beachteten Zusammenhang aufmerksam.

„Cowspiracy: The Sustainability Secret“ ist ein Dokumentarfilm aus dem Jahr 2014, produziert von Kip Andersen und Keegan Kuhn. Der Film behandelt den Einfluss der Viehzucht auf Klima und Umwelt. Die weltweite Fleisch- und Fischindustrie hat einen weit größeren Einfluss auf Klima und Umwelt schädigende Treibhausgase, als sämtliche anderen Ab-gasemissionen zusammengenommen, so die Kernaussage des Films. Dieser bemerkenswerte Zusammenhang findet kaum oder gar keine Beachtung, sowohl in der Politik als auch bei führenden Umweltorganisationen. Die Standpunkte von Umweltorganisationen zu diesem Thema werden explizit beleuchtet, darunter Greenpeace, Sierra Club, Surfrider Foundation und Rainforest Action Network. Am 15. September 2015 hatte ein neuer Zusammenschnitt dieses Do-kumentarfilms seine Weltpremiere auf Netflix. Leitender Produzent war dabei Leonardo Di-Caprio.

Mit diesem Film will die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) auf die Klima- und Um-weltschäden durch die Viehwirtschaft, insbesondere die Massentierhaltung, aufmerksam machen.

Nicht nur immer mehr Antibiotika in der Tierzucht und eine gefährliche Zunahme von Antibiotika-Resistenzen machen ein Umsteuern dringend erforderlich. Die Massentierhaltung stellt auch weltweit den Klimakiller Nummer Eins dar.
Die einleitenden Worte zu diesem Film werden die ÖDP-Bundestagskandidatin Christina Flora Aldenhoven, Mitglied des Landesvorstands der ÖDP-NRW und der ÖDP-Bundestagskandidat Martin Schauerte, stellv. Landesvorsitzender der ÖDP-NRW, sprechen. Diese stehen auch nach der Filmvorführung für Diskussionen zur Verfügung.

Die Veranstaltung findet statt am Donnerstag, dem 7. September 2017 um 19:00 Uhr in Köln im Allerweltshaus, Großer Saal, Körnerstrasse 77. Der Eintritt ist frei. Gäste sind herzlich willkommen.

Christina Flora Aldenhoven und Martin Schauerte stehen der Presse vor und nach der Veran-staltung gerne für Fragen und Gespräche zur Verfügung.


KLARtext

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Themen