Klimaschutz: Handelt endlich!

Deutschland hat die 1,5 Grad-Marke gerissen! Offenbarungseid der Bundesregierung

(Münster) – Der Bericht der Bundesregierung ist alarmierend: Gegenüber 1881 ist es in Deutschland bereits um 1,5 Grad wärmer geworden. Alleine die vergangenen 5 Jahre ist die Temperatur um 0,3 Grad gestiegen. Wenn das so weitergeht, werden zur Jahrhundertwende 4 Grad Temperatur-Plus erreicht – mit katastrophalen Folgen.

Für den Landesvorstand der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP) Nordrhein-Westfalen stellt dieser Bericht des Bundesumweltministeriums einen Offenbarungseid in Sachen Klimapolitik dar. Der Klimawandel betrifft alle Lebensbereiche.

An Hitzetagen sterben mehr Menschen. Der „Hitzestress“ beeinträchtigt die Gesundheit. Krankheitsüberträger, die bisher nur aus tropischen Gebieten bekannt sind, werden in Deutschland zur akuten Gefahr. Die Wasserversorgung wird durch den Klimawandel massiv beeinträchtigt.

Zwar ist Deutschland ein wasserreiches Land. Der Ausfall der Wasserspeicher Gletscher und lange Trockenperioden werden aber verstärkt zu Wassermangel führen. Die Infrastruktur in Deutschland ist auf die kommenden Herausforderungen nicht ausgelegt. Die bestehenden wasserbaulichen Anlagen werden den zukünftigen Starkregen nicht Herr werden. Häufigere Überschwemmungskatastrophen sind die Folge.

Unsere Städte sind Hitzepole. Auch dies hat Auswirkungen auf Gesundheit, Überschwemmungen und Starkhagel. Die deutsche Verkehrsinfrastruktur wird durch diese Erwärmung stark beeinträchtigt werden. Alleine das Niedrigwasser in 2019 hat zu deutlichen Versorgungsengpässen geführt. Die Situation wird sich zukünftig verschärfen.

Arbeitsorganisation, so wie diese derzeit in Deutschland vorherrscht, wird beim Arbeiten im Freien auch nicht mehr möglich sein. Der Lebensrhythmus wird sich dadurch verändern müssen.

Die Landwirtschaft und die Forstwirtschaft wird vom Klimawandel ebenfalls massiv betroffen sein.

Diese Konsequenzen sind die Folge der zögerlichen und verfehlten Klimapolitik der Bundesregierung. Mit Sonntagsreden lässt sich der Klimawandel und seine Konsequenzen nicht aufhalten. Der Politik des „Augen zu“ mit der Hoffnung, es wird schon andere treffen, ist ein gefährlicher Trugschluss.

Es ist bereits 5 nach 12! Die Bundesregierung muss handeln – jetzt. Die ÖDP fordert zielgerichtete und angemessene Aktionen der Klimapolitik. In der Situation, dass die 1,5 Grad Marke überschritten ist, helfen nur noch drastische Maßnahmen. Dies ist die Konsequenz aus jahre- und jahrzehntelanger verfehlter Politik, insbesondere dieser Bundesregierung.

 

Bildquelle: Pixabay_Hans


Die ÖDP Nordrhein-Westfalen verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen