ÖDP bei X-Train mit dabei

Erwachen der Anti-Atom-Bewegung

Nach der bundesweiten Anti-Atom-Demo in Berlin und der Aktionskette in München zeigt sich die ÖDP-NRW sehr erfreut über das Erstarken der Bewegung. Bei den Demonstartionen gingen hundertausende Bürger gegen die Atomkraft auf die Straße. Unter ihnen war auch der ÖDP-Landeschef Gerd Kersting (s. Foto).  Er fuhr mit anderen ÖDP-Mitliedern aus NRW nach Berlin um auch für NRW Flagge gegen Atom-Strom zu zeigen.

"Die Menschen machen deutlich, dass sie ohne Atomstrom leben wollen und die Planungen der Regierung in Berlin nicht akzeptieren wollen", so der 2.-stellv. Landesvorsitzende Simon Gremmler. Die ÖDP-NRW werde sich daher auch beim X-Train am 6.11.2010 beteiligen. Bei diesem "1000 km langem Protestzug" nach Dannenberg wird die Anti-Atom-Bewegung Flagge zeigen gegen die Atomkraft in Deutschland und die Energiepolitik von Schwarz-Gelb.

Die ÖDP will einen kurzfristigen Atomausstieg und damit mehr als den ersten Atomausstieg unter Rot-Grün. "Strom für heute durch Müll für zig tausend Jahre zu erzeugen muss sofort beendet werden.", meint Werner Roleff, der 1.-stellv. Landesvorsitzende, "Kompromisse auf Lasten der Zukunft sind nicht vertretbar."


Die ÖDP Nordrhein-Westfalen verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen