Schiffs- und Flugverkehr mit stark steigendem Anteil an NOx-Emissionen

Luft- und Schiffsverkehr sind nahezu für 1/5 der NOx-Belastung verantwortlich

(Münster/Düsseldorf) – Der hohe Anteil des Autoverkehrs an Stickoxyd-Emissionen wird heftig diskutiert. Im Windschatten dieser Diskussion nimmt der Anteil am NOx-Ausstoß von zwei Verkehrssektoren dramatisch zu. Diese werden aber in der Diskussion fast nicht beachtet.

Der Flug- und der Schiffsverkehr waren im Jahre 2015 für 19,7 % des NOx-Ausstoßes verantwortlich. 1990 lag dieser Anteil noch bei 5,5 %. Somit hat sich der Anteil dieser Verkehrsmittel an der NOx-Belastung mehr als verdreifacht. Alleine der Schiffsverkehr verursachte 2015 9,1 % der NOx-Belastung. 1990 lag dieser Wert noch bei 3,0 %.

Die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) Nordrhein-Westfalen hält die Reduktion der NOx-Belastung durch den Autoverkehr für dringend geboten. Hierbei darf aber nicht quasi im Windschatten der Diesel-Diskussion andere Schadstoffquellen völlig unbeachtet bleiben.

Die Steigerungen im Luftverkehr sind eine der Ursachen für die höhere Belastung. Hier ist der Gesetzgeber derzeit dabei, die Lage noch zu verschlimmern. Der Koalitionsvertrag sieht die Streichung der Luftverkehrssteuer vor. Dies wird zu einer weiteren Steigerung der Umweltbelastung führen.

Die ÖDP fordert seit Langem eine verstärkte Abgasreinigung für die Binnenschifffahrt. Auch hier sind Aktivitäten des Gesetzgebers Fehlanzeige.
Luft- und Schiffsverkehr sind nahezu für 1/5 der NOx-Belastung verantwortlich. Die ÖDP fordert daher vom Gesetzgeber auch in diesem Sektor dringend Maßnahmen zur Luftreinhaltung.


Zurück