„Strahlende Strände“ -DEMO- in Essen

ödp plant Protestaktion gegen bulgarisches AKW 22. Mai: Demonstration und Aktion in Essen

Unter dem Motto „Strahlende Strände“ veranstaltet die Ökologisch-Demokratische Partei (ödp) am Freitag, dem 22. Mai in Essen/NRW eine Demonstration gegen den Bau des bulgarischen Atomkraftwerks Belene, das vom Energiekonzern RWE finanziert wird.

Der Demonstrationszug beginnt um 13 Uhr am Hauptbahnhof, führt durch die Essener Innenstadt und endet mit einer Abschlusskundgebung auf dem Opernplatz vor dem RWE-Firmensitz.

Die ödp kritisiert am Bau von Belene unter anderem, dass die Technik, die eingesetzt werden soll, noch nicht hinreichend erprobt ist und es weder Sicherheitsanalysen noch Betriebserfahrung gibt. Zudem liegt Belene in einem Erdbebengebiet, womit sich das Risiko eines Super-Gaus stark erhöht. Weiter kritisiert die ödp, dass Atomkraftgegner von der russischen und bulgarischen Atomlobby eingeschüchtert werden. Sollte Belene wirklich ans Netz gehen, macht sich RWE zum Handlanger von Menschenrechtsverletzungen.

Mehr Infos: www.oedp.de/Bye-Bye-Belene

 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

ödp-Bundespressestelle: Florence von Bodisco: presse@oedp.de

Oder

ödp-Landesverband NRW: Sieglinde Kersting: kersting@oedp-nrw.de

 


Die ÖDP Nordrhein-Westfalen verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen