Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Jugend

In der Jugend liegt die Zukunft. Für sie darf uns nur die beste Erziehung und Ausbildung gut genug sein. Und wir müssen sie schützen vor der Verantwortungslosigkeit so mancher Medien: Gewaltverherrlichung oder Computer-Sucht sind schlechte Baumeister für eine bessere Gesellschaft.

Grundausbildung statt Jugendarbeitslosigkeit

Wir wollen, dass arbeitslose Jugendliche in staatlicher Verantwortung eine Ausbildung bekommen. Immer noch werden arbeitslose Jugendliche ohne Ausbildungsstelle meist erfolglos zum tageweisen Berufsschulbesuch verpflichtet. Dieses System ist für alle Beteiligten höchst belastend. Solchen Jugendlichen muss eine staatlich organisierte, berufliche Grundausbildung in Vollzeit vermittelt werden.

Verstärkte Jugendförderung

Die in den Kommunen stattfindende Jugend-, Kinder- und Jugendsozialarbeit darf nicht weiter gekürzt werden, auch an landesweite Projekte und landesweite Jugendverbandsarbeit darf nicht gespart werden. Die lokal stattfindende Jugendarbeit von Verbänden, Kirchen und unabhängigen Vereinen erreicht die Jugend meist effektiver als städtische Einrichtungen. Diese Arbeit darf daher nicht als Klientel-Arbeit der jeweiligen Verbände angesehen, sondern der Nutzen für die Gesellschaft muss im Vordergrund stehen.

Jugendstrafverfahren beschleunigen
Neben der Prävention ist beim Umgang mit Jugendkriminalität die rasche Konsequenz nach der Tat von besonderer pädagogischer Bedeutung. Eine lange Verfahrensdauer ist im Bereich der Jugendgerichte besonders ärgerlich und gefährdet den Zweck.
Deshalb werden wir uns dafür einsetzen, dass hier durch Personalmehrung und durch einen rascheren Verfahrensgang zwischen Polizei, Staatsanwaltschaften und Jugendgerichten eine wesentliche Verkürzung des Zeitraums zwischen Tat und Konsequenz erreicht wird.