Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

ödp tritt nicht zur Bundestagswahl an / ödp bereitet Klage gegen Neuwahl vor

Die Ökologisch-Demokratischen Partei (ödp) verstärkt ihre politische Kooperation mit der Familien-Partei Deutschlands. Das beschloss der "kleine Parteitag" der ödp mit großer Mehrheit am Wochenende in Würzburg. Dazu Prof. Klaus Buchner, Bundesvorsitzender der ödp: "Die Familien-Partei und die ödp haben viele programmatische Gemeinsamkeiten. Wir bündeln nun das Potenzial."

Kooperation mit Familien-Partei

Buchner zeigt sich erleichtert über die Zustimmung der Parteibasis zur gemeinsamen Zukunft mit dem ehemaligen Konkurrenten. Schon zur bevorstehenden Bundestagswahl im Herbst wolle man zusammenarbeiten: Zwar trete die ödp nicht zur Wahl an, die Familien-Partei öffnet aber ihre Landeslisten für ödp-Mitglieder. Im Gegenzug werden die Ökodemokraten die Familien-Partei vor Ort unterstützen. Schon jetzt kandidierten ödp-Mitglieder auf den vorderen Listenplätzen der Familien-Partei. Bei den Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz im Frühjahr 2006 wird die ödp mit offenen Listen antreten, auf denen Mitglieder der Familien-Partei kandidieren können. Die Familien-Partei verzichtet im Gegenzug auf einen eigenen Antritt.

 

Zurück
Die ÖDP Nordrhein-Westfalen verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen