Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Landesliste

Auf der Mitgliederversammlung am 05. Juni 2021 in Oberhausen wurde die Landesliste zur Landtagswahl 2022 aufgestellt.

Nominiert wurden folgende Kandidatinnen und Kandidaten:

Listenplatz 1: Rita Nowak

 „Der Mensch muss im Mittelpunkt aller politischen Entscheidungen stehen und nicht der Profit!“ – so mein Motto!
Die Ziele des Pariser Klimaabkommens werden wir verfehlen, wenn wir nicht sofort umsteuern. Dazu muss Politik reagieren, und zwar sofort. Halbgare Kompromisse helfen da nicht weiter. Die ÖDP setzt sich für den Schutz der ökologischen und damit der natürlichen Lebensgrundlagen ein.

Als Spitzenkandidatin für die Landtagswahl 2022 setze ich mich für einen radikalen Umbau in NRW ein. Nur die ÖDP wird NRW zur NR. 1 in der Bundesrepublik im Klimaschutz, Verkehrswende und Ökologie machen.

Listenplatz 2: Jeyaratnam Caniceus

Für Jeyaratnam Caniceus aus Kempen ist Vielfalt keine Randerscheinung, sondern gehört in den Mittelpunkt der Politik.

Er ist ÖDP-Ratsherr in Kempen und Vorsitzender der Fraktion ÖDP/Die Linke und für Listenplatz 2 nominiert.

Listenplatz 3: Laura Brase

Laura Brase kommt aus Bochum und studiert Politik, Philosophie und Ökonomik. Durch das Studium ist ihr die enge Verzahnung von Wirtschaft und Politik besonders bewusst. Das ökonomisierte Gesundheitssystem ist für sie ein aktuelles Beispiel dafür.
„Viele Problematiken lassen sich nicht mehr mit den bereits beschrittenen Wegen lösen, daher sehe ich innerhalb der ÖDP viel Potential für eine innovativere und bessere Zukunft“, so Brase. Sie wurde für die Landesliste auf Listenplatz 3 nominiert.

 

Listenplatz 4: Alina Möller

Alina Möller, Master-Studierende der Volkswirtschaftslehre aus Münster, ist für Platz 4 nominiert. Sie ist Landesvorständin der Jungen Ökologen (JÖ) Nordrhein-Westfalen, dem Jugendverband der ÖDP.

Listenplatz 5: Lisa Döring

Lisa Döring ist ebenfalls im Landesvorstand der Jungen Ökologen NRW engagiert tätig und für den Listenplatz 5 nominiert.

Die weiteren Listenplätze sind wie folgt besetzt:

6. Flora Aldenhoven

7. Maximilian Brinkmann-Brand

8. Veronika Berger

9. Elisabeth Aumeier

10. Markus Stamm

11. Prof. Dr. Herbert Einsiedler

12. Werner Roleff

13. Michael Krapp

14. Ludger Gerhardt

15. Thomas Witte

16. Dr. med. Susanne Ruff-Dietrich

17. Stefanos Miaris

18. Marcel Foré

19. Franjo Schiller

20. Jens Geibel