Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Geringe Stromkosten oder Einbrecher: Das ist eben nicht die Frage!

ÖDP fordert ein Gesamtkonzept zur Straßenbeleuchtung

(Meerbusch)-Die Diskussion der Straßenbeleuchtung in Meerbusch ist nach Meinung der Ökologisch Demokratischen Partei (ÖDP) derzeit von wenig Sachorientierung geprägt. „Licht an oder Licht aus“ seien die völlig falschen Alternativen. Der Kreisvorstand der ÖDP, der sich auf seiner letzten Sitzung mit der Straßenbeleuchtungsfrage beschäftigte, fordert von der Stadtverwaltung stattdessen eine „intelligente Lösung“ des Problems, das sowohl den finanziellen Anforderungen der Stadt, als auch den Sicherheitsanforderungen der Menschen und dem Klimaschutz genügt.
Der ÖDP-Kreisvorstand sieht hier folgende Möglichkeiten: Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf moderne LED-Technik, gleichzeitige Nutzung der Straßenlaternen als Stromproduzenten durch Solar- und Kleinwindtechnik sowie eine zufallsgesteuerte Schaltung von Laternen, die Einbrechern die Sicherheit nimmt, im Dunkeln handeln zu können.
Erst durch ein Gesamtkonzept zur Straßenbeleuchtung kann sowohl den wirtschaftlichen, den Sicherheits- als auch den Umweltbedürfnissen der Meerbuscher Rechnung getragen werden.

Zurück