Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

ÖDP Münster bei Demo gegen AfD

Thomas Witte (Beisitzer im Kreisvorstand Münster)

An der Gegendemonstration zum abgesagten Auftritt der AfD Vorsitzenden Petry nahm gestern auch die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) Münster als Mitglied im Bündnis „Keinen Meter den Nazis“ teil. Thomas Witte, Beisitzer im ÖDP-Kreisvorstand, dazu: „In schriftlichen Publikationen betont die AfD wiederholt, sie vertrete rechtsstaatliche und demokratische Grundsätze. Zudem sei man nur 'patriotisch' und nicht ausländerfeindlich.“ Dies sei allerdings nur trügerischerSchein: „Tatsächlich kommt bei mir, ob gewollt oder ungewollt, ein deutlich anderes Bild an. In der AfD sind mehrere Parteimitglieder mit rechtsextremer Vergangenheit.“ Gerade weil AfD-Kundgebungen gegen Migranten und Migration in anderen Teilen Deutschlands regelmäßig mit Gewalt einhergehen, stellt Witte klar: „Jede Partei hat das Recht sich zu versammeln, aber Ausländer und Flüchtlinge sollen wissen, dass es Menschen gibt, die sich für sie einsetzen. Deswegen positionieren wir uns als ÖDP Münster klar gegen die AfD und ihre Forderungen.“

Zurück