Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Verwaltung soll Lebenszykluskosten vorlegen

Region Düsseldorf und Niederrhein

(Meerbusch) - Die Vorlage einer Lebenszykluskostenbetrachtung durch die Meerbuscher Stadtverwaltung ist für die Entscheidung über die Sanierung des Hallenbades zwingend erforderlich, so die Ökologisch Demokratische Partei (ÖDP). Die Verwaltung konzentriert sich offenbar auf die Baukosten, die aber nur zwischen 10 und 20 % der gesamten Lebenszykluskosten darstellen. Die 80 – 90 % Betriebskosten bleiben bei dieser Betrachtung der Kostenwirkung der Sanierung außen vor.
Das ist für die ÖDP keine solide Haushaltspolitik. Durch diese Betrachtung werden optisch Baukosten verringert, die Kosten aber in die Zukunft verlagert. Diese Vorgehensweise ist eine Grundursache für explodierende kommunale Finanzbelastungen und stellt für die ÖDP den sicheren Weg in zerrüttete Kommunalfinanzen dar. Den politischen Entscheidern werden so niedrigere Kosten vorgegaukelt, das „dicke Ende“ kommt dann aber in der Zukunft.

Zurück