Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Ein Bärendienst für die Pandemiebekämpfung

Bestellte Wissenschaft durch das Bundesinnenministerium

(Düsseldorf/Münster) – Mit der jetzt bekannt gewordenen Einflussnahme des Bundesinnenministeriums auf die Wissenschaft im Zuge der Corona-Krise wurde der Pandemie-Bekämpfung ein Bärendienst erwiesen, so der Landesvorstand der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP) Nordrhein-Westfalen.

Wie jetzt durch die Veröffentlichung des eMail-Verkehrs zwischen Ministerium und Wissenschaftlern mehrerer Hochschulen und Forschungseinrichtungen bekannt wurde, hatte das Ministerium diese um Ergebnisse gebeten, die ein hartes Handeln legitimierten. Einschneidende Maßnahmen können jedoch nur durch unabhängige Wissenschaft legitimiert werden, nicht durch bestellte Forschungsergebnisse.

Die ÖDP ist der Auffassung, dass die Bedrohung durch Corona eine reale und massive ist. Dieser kann aber nur durch evidenzbasierte Politik begegnet werden, also durch Maßnahmen auf der Basis unabhängiger Forschungsergebnisse. Vom Ministerium angeforderte Ergebnisse führten aber zu nicht optimalen Maßnahmen, erschütterten die Glaubwürdigkeit in die Pandemiebekämpfung und förderten Verschwörungstheoretiker.

Die ÖDP NRW fordert daher die lückenlose Aufklärung dieses ungeheuerlichen Vorgangs.

 

(Bildquelle: Pixabay)

Zurück