Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

ÖDP NRW nimmt an der Landtagwahl teil

1480 Unterschirften in Düsseldorf eingereicht

ÖDP-Landesgeschäftsführerin Sieglinde Kersting mit den 1480 Unterstützungunterschriften

Die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) in NRW hat jetzt fristgerecht (22.03.2010) weit mehr als die erforderlichen 1000 Unterstützungsunterschriften bei der Landeswahlleiterin in Düsseldorf abgegeben. So ist eine wichtige Hürde zur Teilnahme an der Landtagswahl in NRW genommen.

Die Aktiven des Landesverbandes der ÖDP NRW haben insgesamt 1480 Unterschriften gesammelt und von den örtlichen Wahlämtern bestätigen lassen.

„So sind wir zuversichtlich, dass der Landeswahlausschuss am 30. März die Zulassung der ÖDP beschließen wird“, erklärt Kersting, Landesvorsitzender der ÖDP in Nordrhein-Westfalen, den Erfolg der Zwischenetappe. „Auch wenn einige Unterschriften noch ungültig sein könnten – jedes Formular musste neuerdings handschriftlich ausgefüllt werden – haben wir mit einem Polster von über 400 Unterschriften sicher das benötigte Quorum erreicht, welches auch eine Vorprüfung der Landeswahlleiterin Stand hält.“

Die ÖDP tritt erstmals in NRW flächendeckend mit der Zweitstimme und in einigen Kreisverbände mit Direktkandidaten an, wie bspw. in Bottrop, Bad Driburg und Oberberg.

„Die Zweitstimme ist für uns wichtig, denn nur damit können wir einen Achtungserfolg erreichen, und an den Erfolgen der ÖDP in Bayern anknüpfen“ fügt Kersting hinzu.

ÖDP-Landesgeschäftsführerin Sieglinde Kersting mit den 1480 Unterstützungunterschriften

Zurück